Öle für Hunde

 

Hunde sind nicht in der Lage, lebenswichtige Fettsäuren selbst zu produzieren.

 

Ganz gleich also, ob Sie Ihren vierbeinigen Liebling mit Frischfleisch, Nass- oder Trockenfutter ernähren:

Ein regelmäßiger Schuss kaltgepresstes Bioöl sollte Bestandteil der artgerechten Ernährung sein.

 

Die Öle liefern Ihrem Tier Energie, helfen bei der Verdauung fettlöslischer Vitamine, stärken das Immunsystem und halten Haut wie Fell gesund und strahlend.

 

All unsere Hundeöle sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Naturbelassen und kaltgepresst werden ihre wertvolle Inhaltsstoffe geschont. Um dabei die Sicherheit Ihres Haustiers zu gewährleisten, wird jede Rohwarenlieferung im Labor auf eventuelle Schadstoffe geprüft. Über die Chargennummer auf jedem einzelnen Produkt, ist die Herkunft und Qualität detailliert nachvollziehbar.

 

 

Bei der Auswahl eines Öls für Ihren Hund, raten wir dennoch zu Abwechslung um eine optimale Wirkung der verschiedenen Vitamine und Wirkungen zu erhalten.

 

 

Bitte verwenden Sie nur die hier angegebenen Öle als Futterzusatz! 

Wenngleich beispielsweise Distelöl sich ebenfalls großer Beliebtheit unter Hundehaltern und -züchtern erfreut, ist dessen Gesundheitswirkung bei langjähriger Verwendng nach neuesten Studien erneut zu prüfen.

Keinerlei Sorge müssen Sie sich dagegen bei der Verwendung von Walnussöl im Hundefutter machen. Wenngleich Walnüsse in der Schale durch Gerbsäuren oder Pilzbefall zur Gefahr für Ihren Bello, Hasso oder Fifi werden können (und sich auch das Gerücht einer allgemeinen Nuss-Unverträglichkeit hält), kann unser naturreines Walnuss-Öl das Herz-Kreislaufsystem stärken, blutdrucksenkend wirken und die eigene Immunabwehr fördern. Das Hundefell wird nicht nur glänzender gepflegt, auch der Fellwechsel oder der Nachwuchs des Fells nach einem Wurf wird durch das Öl unterstützt. Die Fellfarbe wird durch den gesunden glanz tief und akzentuiert.  Wie schon beim Menschen, profitiert auch das Hundegehirn von den Vitaminen und Botenstoffen der kleinem Nuss, welche dem Denkapperat bereits so verblüffend ähnelt. 

Auch Traubenkern- oder Avocadoöl sind, im Gegensatz zum ursprünglichen Rohobst, keine Gefahr.

 

 

Erstaunliche Wirkung 

Neben den immer wieder gelobten Vorteilen von Öl in der Hundeernährung, wurden bei einzelnen Ölen auch in Ihrer Art einmalige Gesundheitseffekte beobachtet:

 

 

So kann Schwarzkümmelöl bei der Zeckenabwehr helfen.

Sesamöl, hat die einmalige Eigenschaft im Fettgewebe eingelagerte Giftstoffe zu binden.

Lachsöl wird gerade bei älteren Tieren, zur untestützenden Behandlung von Gicht eingesetzt

 

 

Weitere Einsatzgebiete für Hundeöle sind: Ekzeme, Atemprobleme, Allergien, Würmer, Entzündungen und Verdauungsprobleme.

 

 

Mehr Informationen erhalten Sie in den einzelnen Produktbeschreibungen und bald auch in unserem hauseigenen Blog.